Orion (Abb. 1) ist ein auffälliges Sternbild, das im Winter am Abendhimmel sichtbar ist. Markant sind die drei Gürtelsterne, die auch als Jakobsstab bezeichnet werden. Nördlich davon befinden sich die beiden hellen Schultersterne, der östliche heißt Beteigeuze und ist der zweithellste Stern des Orion, der westliche heißt Bellatrix. Fast symmetrisch zu den Schultersternen liegen südlich von den Gürtelsternen die Fußsterne, wobei der westliche, Rigel, der hellste Stern des Orion ist. Als Schwertgehänge werden die schwächeren Sterne bezeichnet, die sich etwa in der Mitte zwischen den Gürtel- und Fußsternen befinden. In der Mitte des Schwertgehänges liegt der Orionnebel (Abb. 2, Video), links unterhalb vom Gürtel der Pferdekopfnebel (Abb. 3).

Das Sternbild Orion

Abb. 1: Das Sternbild Orion

Orionnebel

Abb. 2: Der Orionnebel

Pferdekopfnebel

Abb. 3: Der Pferdekopfnebel

  1. Zurück zu den Himmelsobjekten
  2. Zurück zur Startseite